KRanioRaum

 

Craniosacral Therapie

_________________________________________________________________________



Wie funktioniert der Craniosacrale Rhythmus?


Im Kopf (Cranium) hat es nicht nur das Gehirn mit seinen Funktionen sondern auch andere wichtige Einheiten. Unter Anderem die vier Ventrikel, in denen die Hirnflüssigkeit (Liquor) gebildet wird.

Der Liquor fliesst in seinem eigenen Kreislauf entlang der Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum) im sogenannten Duralschlauch.


Der Liquor pulsiert 6-10 Mal pro Minute und umfasst eine Gesamtmenge von 200 ml in jedem erwachsenen Menschen.

Dieser Rhythmus überträgt sich in Form feinster Bewegungen auf die Schädelknochen und auf den gesamten Körper.





Woher kommt Craniosacral Therapie?


Der Amerikaner Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) entwickelte die osteopathische Behandlung und trat 1874 erstmals mit seinem neuartigen Konzept an die Öffentlichkeit.

Den Meilenstein für die craniale Osteopathie legte William Garner Sutherland (Schüler von Andrew Taylor Still 1873-1954).

Den Zugang für Nicht-Osteopathen schaffte jedoch John Edwin Upledger (1932-2012) der dieses enorme Wissen auf experimentelle Weise abwandelte: 

Die Craniosacral Therapie.

Andrew Taylor Still

William Garner Sutherland

John Edwin Upledger